Kurzbiografie

Die Bühnendarstellerin wurde 1990 in Bozen geboren und absolvierte nach der Matura am Pädagogischen Gymnasium ihre Schauspielausbildung in Innsbruck und in Bruneck (Südtirol), mit Diplomabschluss der paritätischen Prüfung in Wien 2014. Aktuell spielt sie als Gast in der Produktion „Robinson & Crusoe“ an der Deutschen Bühne Ungarn und probt für die Uraufführung von „Politopia – Politik schauspielerisch verstehen“ in Wien. Sie spielte am Deutschen Theater in München in „Der Watzmann ruft“ die Magd Nesrin (Regie: Sven Kemmler, 2019), am Stadttheater Bruneck in „Sex in the Country“ die kubanische Migrantin Chiquita (Regie: Hanspeter Horner, Choreografie Yukie Koji, Musik Aino Laos, 2018), mit dem Theater zum Mitnehmen in Wien „Don Juan – oder die Kunst des Verführens“ (frei nach Moliére, Regie: Maria Ketscher 2017/18), im Theaterforum Schwechat die Zofe Lucietta in „Die neue Wohnung“ (Autor: Carlo Goldoni, Regie: Marius Schiener, 2017), im Theater am Kirchplatz, Schaan (LIE) in der Uraufführung „Die hohe Kunst des Wegschauens“ (Buch und Regie: Hanspeter Horner, Choreografie: Jacqueline Beck, 2017). Sie wirkte am Dschungel Wien bei der Stückperformance „Quartier 2030 – Die Stadt sind wir“ (Regie: Claudia Seigmann, 2016) mit und war im Freien Theater Innsbruck in der Uraufführung „Schwanenknochen“ (Autorin: Iris Schmied-Rios, Regie: Anna Mariani, 2015) zu sehen. Weiters am Stadttheater Bruneck in „23 People“ (Buch und Regie: Klaus Rohrmoser, 2015).
Im März 2019 war sie mit dem Projekt „Frau sein – Ich hätte zu antworten tage- und nächtelang“ aktiv, eine szenische Lesung im Kunstraum Ewigkeitsgasse in Wien. Die Thematik rund um Frauen der Weltgeschichte wird sie auch in naher Zukunft mit Lesungen in Wien beschäftigen.

 

Vita (PDF)

 

(A story) – About Me – Video: